Berliner Senat zahlt fast 4 Millionen Euro an die taz!

This entry is part 58 of 58 in the series Medienkritik

Welchen Zweck verfolgt die Berliner Landesregierung mit der Förderung einer überregionalen Tageszeitung? Die taz hätte gern ein neues Verlagsgebäude. Es soll künftig in der Friedrichstraße in Berlin-Kreuzberg stehen und 20 Millionen Euro kosten. Die Fertigstellung sei für 2017 geplant. Alle 250 Mitarbeiter würden dann unter einem Dach in neuen größeren Räumen arbeiten können. Zur Finanzierung […]

Continue Reading

Pew-Studie: Europäer wollen nicht für NATO gegen Russland kämpfen

Da landeten am 06. Juni 1944 rund 350 000 US-Amerikaner in der Normandie um Europa vom deutschen Joch zu befreien und nun das! Keine Waffen für die Ukraine, keine militärische Unterstützung für NATO-Länder im Kriegsfall und schon gar nicht, wenn sie von Russland angegriffen würden. 70 Jahre proamerikanisches Medientrommelfeuer in Europa waren völlig umsonst, sind […]

Continue Reading

Staatspleite? Ukraine verabschiedet Pleite-Gesetz

Ist das der rechtliche Vorbote der Staatspleite der Ukraine? Was im allgemeinen G7-Rummel unterging: Das ukrainische Parlament hatte bereits Ende Mai ein Gesetz verabschiedet, das es der frisch aus Chicago eingeflogenen amerikanisch-ukrainischen Finanzministerin Natalie Ann Jaresko erlaubt, ausländische Gläubiger nicht mehr zu bezahlen. Dieses Schulden-Moratorium wurde von der obersten Rada mit überwältigender Mehrheit angenommen. Damit […]

Continue Reading

GEZ ausgetrickst: Journalist erspart sich Rundfunkgebühr

So entkam Handelsblatt-Journalist Norbert Häring der Rundfunkgebühr: Seit der umstrittene Rundfunkbeitrag durch den sogenannten Rundfunkstaatsvertrag an die Haushalte gekoppelt wurde, gilt er unter Experten quasi als Steuer. Ein Entkommen schien bislang unmöglich. Jetzt hat der Volkswirt und Journalist des Handelsblattes Norbert Häring vermutlich die entscheidende Lücke im Gesetz gefunden, um der Rundfunkgebühr zu entkommen. Der […]

Continue Reading

TTIP: Ex-Greenpeace-Chef warnt vor Gefahr für Demokratie

This entry is part 13 of 13 in the series TTIP - Freihandelsabkommen zwischen USA und Europäischer Union

Das Freihandelsabkommen zwischen USA und EU gefährdet unsere Demokratie, mahnt Ex-Greenpeace-Chef und foodwatch-Gründer Thilo Bode. So gehe es bei TTIP nur am Rande um Chlorhühnchen oder Nürnberger Rostbratwürste aus Kentucky. Vielmehr sollen durch TTIP Konzerninteressen in einem völkerrechtlich verbindlichen Vertrag fixiert und damit viel besser abgesichert werden als in französischen. deutschen oder dänischen Gesetzen. Dabei […]

Continue Reading

EPA: Wurde Kenia durch die EU erpresst?

Was hat die Zustimmung durch Kenia zum Freihandelsabkommen EPA mit EU-Zöllen zu tun? 10 Jahre lang wurde zwischen der Ostafrikanischen Gemeinschaft, das sind Kenia, Ruanda, Burundi, Tansania sowie Uganda, und Brüssel verhandelt. Doch das wirtschaftliche Schwergewicht Kenia wollte das umstrittene Freihandelsabkommen mit der Europäischen Union dann doch nicht unterschreiben. Aus Angst, subventioniertes Obst und Gemüse […]

Continue Reading

Vorstellungsgespräch: Eine wirklich seltsame Frage

Das passiert im Vorstellungsgespräch, wenn eine Personalmitarbeiterin keine Bewerbungsunterlagen liest: Russisch hat eine kyrillische Schrift und ist für Sprachgermanen kaum bis gar nicht zu entschlüsseln. Es gibt extra Buchstaben für Betonung und Aussprache. Dazu kommen sechs Fälle und wer bei Verben das Geschlecht verwechselt, setzt sich Spott und Gelächter aus. Kurz: An Russisch muss man […]

Continue Reading