Glossar – A

35/35-Regel, 60/60-Regel, 110/110-RegelMarktkapitalisierung/Börsenumsatz-Regel für ein Unternehmen um in einen Index aufgenommen zu werden. Wobei gilt, dass das Unternehmen in jeweils beiden Kategorien zu den grössten Unternehmen des Marktes gehören muss, zum Beispiel: 35/35 -> DAX 60/60 -> NEMAX-50 110/110 -> M-DAX Ad-Hoc-PublikationDen Kurs beeinflussende Unternehmensmeldungen, von denen sofort möglichst alle Marktteilnehmern zur selben Zeit Kenntnis […]

Continue Reading

Glossar – B

BaisseLängere Zeit anhaltende Kursrückgänge des Gesamtmarktes an der Börse verbunden mit einem Abwärtstrend und negativer Stimmung, wobei sich einzelne Werte positiv entwickeln können. BärAnleger mit negativer Markterwartung Bandbreiten-OptionsscheinOptionsschein, bei welchem der Inhaber für jeden Tag, an dem sich der Basiswert innerhalb einer bestimmten Kurs-Range notiert, einen festgelegten Betrag erhält. BarausgleichFindet bei einer Options- oder Optionsscheinausübung […]

Continue Reading

Glossar – C

CAC 40Französischer Börsen-Index der nach Marktkapitalisierung 40 wichtigsten franz. Unternehmen. Deren Summe an Marktkapitalisierung macht 50 Prozent aller an der Pariser Börse gelisteten Unternehmen aus. CallKaufoption mit dem verbrieften Recht, während ihrer Laufzeit ein bestimmtes Basisinstrument zu einem festgelegten Preis zu erwerben. CandlestickDarstellungsform einer Kursveränderung in der technischen Chartanalyse. Der Körper der Kerze zeigt die […]

Continue Reading

Glossar – D

Debitkarte Bargeldloses Zahlungsmittel auf Guthabenbasis für jedermann. Die Ausgabe erfolgt durch die kontoführende Bank ohne Schufa- und ohne Bonitätsprüfung. Also erst Geld auf Konto einzahlen, dann darüber verfügen. Typischer Vertreter ist die Maestro-Karte, vormals EC-Karte. Derivat (Finanzen) Eine Derivat ist ein innovatives Finanzinstrument, dessen Preis direkt oder indirekt vom Preis eines Basiswertes (Underlying) abhängt und […]

Continue Reading

Glossar – E

DVFA-Ergebnis Variante zur Ermittlung des Jahresfehlbetrages oder -überschusses eines Unternehmens, die von der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Anlageberatung entwickelt wurde. EASDAQ European Association of SecuritiesDealers Automated Quotations; elektronische Börse Europas für Wachstumswerte. EBIT Earnings before Interest and Taxes heisst Ergebnis vor Zinsen und Steuern und ist eine Position in der Gewinn und Verlustrechnung. Für […]

Continue Reading

Glossar – G

GrundschuldzinsenGrundschuldzinsen werden nur relevant, wenn die Bank die mit einer Grundschuld belastete Sicherheit verwertet. Diese Zinsen sollen auflaufende Forderungen und Verwertungskosten besichern, wenn die Summe der Haupt- und Nebenforderungen den Grundschuldbetrag überschreitet, das heisst die Grundschuld als Sicherheit nicht mehr ausreichen würde. Grundschuldzinsen verjähren nach drei Jahren und es gibt keine Zinseszinsen.

Continue Reading