nifox – Bankleitzahlensuche “Me Too” Teil II

Danke für die Aufklärung. Zunächst ist nicht alles, was im Internet veröffentlicht wurde oder zum Download angeboten wird, zur öffentlichen (kommerziellen) Verbreitung durch Dritte bestimmt (siehe hierzu der Copyright-Vermerk auf der Seite der Deutschen Bundesbank). Es ist dabei egal, in welcher Form die Daten erlangt wurden. Auch halte ich das Angebot von nifox.de (ich berichtete) […]

Continue Reading

Bankleitzahlensuche “Me Too” zu Lasten der Deutschen Bundesbank

Netter Hinweis von Robert. Nifox.de hat der Bankleitzahlendirektsuche der Bundesbank ein Web 2.0iges Design verpasst. Wozu braucht man des? Der Hit ist jedoch, dass man für diesen sonst kostenlosen Service der „Buba“ auch gleich noch auf Spenden aus ist, weil: „Die Programmierung, das regelmäßige Aktualisieren des Datenbestandes und die Beantwortung der E-Mailanfragen erfordern Zeit, Motivation […]

Continue Reading

Germanblogs‘ Niedergang Teil II

Das braucht kein Mensch. Blogs zu einer separaten Zelle innerhalb der eh schon vernetzten Blogosphäre zusammenzufassen, hat keinen Mehrwert für den Surfer. Das Holzbrinck-Konstrukt „Germanblogs“ ist nichts weiter als eine Sammlung von „Me-Too“-Nischenblogs. Dort wurde das xte Politblog aufgemacht, das xte Werbeblog, das xte-Businessblog usw. usf. und umgekehrt. Der derzeitige Online-Auftritt suggeriert, dass der deutschsprachige […]

Continue Reading

Niedergang von Germanblogs

Dass die Holtzbrincktochter „Germanblogs“ nicht unstrittig ist, sollte sich ja inzwischen herumgespochen haben. Dass die Talfahrt jedoch an Dynamik gewinnt, soll ein Beispiel aufzeigen. Heisse Themen erzeugen schon mal heisse Köpfe. Aber noch vor einem halben Jahr wachte auf Germanblogs eine Redaktion über Fairness zwischen Author und Kommentatoren. Damals war es üblich, sich zwar zu […]

Continue Reading

Milcheuter ist…

…kein Angebot aus der Landwirtschaft. Denn welcher vernünftige Mensch würde solchen „doppelten Doppelmoppel“ verzapfen und vor dem Namen eines Dingens, aus dem sowieso schon Milch tropft, die selbige Bezeichnung platzieren, so dass dieses oben genannte eineindeutig irreführende zusammengesetzte Substantiv (Dingwort) entstünde. Wieder was dazu gelernt! Und nein, ich werde diesen Post nicht unter „Entspannung“ katalogisieren. […]

Continue Reading

Udo und die deutsche Grossbank

Wie weise ich eine deutsche Grossbank auf rechtlich bedenkliches Tun ihrer Kundschaft hin? Das ist wieder mal ein Lehrbeispiel dafür, warum Rechtsanwälte von Finanzgeschäften die Finger lassen sollten. Davon verstehen sie einfach nix, so sie denn nicht zufällig auf dieses Gebiet spezialisiert sind. Weiterhin kommt hier die ganz typisch rechtsanwaltliche Ansicht zum Ausdruck, per Rundumschlag […]

Continue Reading