BaFin verbietet Leerverkäufe

Börse Geldanlage Märkte
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) verbietet vorübergehend Leerverkäufe von Aktien folgender Unternehmen der Finanzbranche:

Aareal Bank AG
Allianz SE
AMB Generali Holding AG
Commerzbank AG
Deutsche Bank AG
Deutsche Börse AG
Deutsche Postbank AG
Hannover Rückversicherung AG
Hypo Real Estate Holding AG
MLP AG
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG

Das Verbot gilt vorerst vom 20. September 2008, 00.00 Uhr bis einschliesslich 31. Dezember 2008, 24.00 Uhr und werde laufend überprüft. Wie die BaFin dazu mitteilt, begründet sie diesen Schritt mit den jüngsten Entwicklungen an den weltweiten Kapitalmärkten.

„In der derzeitigen Marktsituation kann Shortselling Finanzunternehmen in den Untergang treiben“,

betonte BaFin-Präsident Jochen Sanio.

Rechtsgrundlage der Entscheidung sei § 4, Absatz 1 des Wertpapierhandelsgesetzes, so die BaFin weiter. Sie könne

„Anordnungen treffen, die geeignet und erforderlich sind, diese Missstände zu beseitigen oder zu verhindern.“

Quelle: BaFin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.