Abgetretene Forderung rechtswirksam anzeigen

Finanzierung
Tritt Gläubiger A (Zedent) eine Forderung an Gläubiger B (Zessionar) ab und geht danach Gläubiger B auf den Schuldner zu, um die abgetretene Forderung einzutreiben, dann ist der Schuldner nur dann zur Zahlung verpflichtet, wenn die Abtretung rechtswirksam gemäss §§ 409, 410 BGB dem Schuldner angezeigt wurde. Das heisst die Urkunde der Abtretung muss dem Schuldner vorgelegt werden. Ein einfaches Schreiben oder eine Mahnung ohne Vorlage der Abtretungsurkunde mit der Behauptung „Gläubiger A habe die Forderung an Gläubiger B abgetreten“ und der Forderung: „Nun zahle mal kräftig, lieber Schuldner, an Gläubiger B.“ reicht nicht aus, wenn der Schuldner eine solche Anzeige (ohne Vorlage der Urkunde) zeitnah zurückweist. Lesen Sie mehr dazu unter § 398 ff. BGB.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.