Bürgschaft: Niemals bürgen!

Finanzierung
Unterzeichne niemals eine Bürgschaft, es sei denn, der zu verbürgende Betrag übersteigt Deine finanziellen Verhältnisse soweit, dass er als sittenwidrig gilt.

Eine Bürgschaft ist eine Eventualverbindlichkeit und streng an das Grundgeschäft gebunden. Sie kann befristet sein, aber nicht gekündigt werden. Eine Bürgschaft reduziert die Kreditwürdigkeit des Bürgen. Platzt das Grundgeschäft, so wird die Bürgschaft gezogen und der Bürge muss unter Androhung der Vollstreckung in sein gesamtes Vermögen zahlen, obwohl er selbst gar nichts dafür kann. Er hat keine Chance sich zu wehren, wenn nicht gerade „Verfahrensfehler“ begangen wurden.

Daher nochmal: Nie eine Bürgschaft unterschreiben, niemals!

Technorati Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.