Wodurch unterscheidet sich der Nominalzins vom Effektivzins?

Finanzierung

Wie berechnet sich der effektive Jahreszins (Effektivzins)?

Allgemein gilt:
Effektiver Jahreszins = Nominalzins + während der Zinsbindung anfallende Kreditkosten auf ein Jahr heruntergerechnet.

Ein variabler Zinssatz wird für die Berechnung des effektiven Jahreszinses als für ein Jahr fest angenommen.

Mathematische Formel:
eff. Jahreszins (in Prozent) = Kreditkosten * 24 * 100 / ((Zinsbindung in Monaten +1) * Nettodarlehensbetrag)

Als Nettodarlehensbetrag gilt der Auszahlungsbetrag.

Es existieren für den Effektivzins verschiedene Berechnungsmodelle, die unterschiedliche Kosten berücksichtigen. Die Preisangabenverordung (PAngV) regelt zwar, welche Kostenblöcke in Deutschland für die Berechnung zu berücksichtigen sind. Jedoch gelingt es der Finanzbranche immer wieder, den Effektivzins für eigene Marketingzwecke schön zu rechnen. Daher ist dieser zum Kreditvergleich eher ungeeignet.

Nur ein Vergleich des Abschnittsgesamtbetrages (Rückzahlungsbetrag während der Zinsbindung) oder des Gesamtbetrages (Rückzahlungsbetrag während der gesamten Kreditlaufzeit) deckt die wahren Preisunterschiede zwischen zwei Kreditangeboten auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.