Wohn-Riester lohnt sich – Aber noch wenig Resonanz bei Banken

Finanzierung Geldanlage Immobilien
Seit 01. November 2008 dürfen Banken erstmals Immobilienkredite mit staatlicher Riester-Förderung anbieten. Doch nur wenige Kreditinstitute tun es. Wie Finanztest herausfand, hält sich die Begeisterung der Institute für eigene „Wohn-Riester“-Verträge in engen Grenzen. Grund dafür könnten die strengen staatlichen Auflagen und die noch geringe Anspar-Volumina der Riester-Verträge sein. Dennoch soll sich „Wohn-Riester“ für Bauherren und Wohnungskäufer lohnen, sofern sie ihre Immobilie selbst nutzen.

Dieser Artikel ist Teil 13 von 23 der Serie Ratgeber Geld: Haus kaufen und finanzieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.