Baufinanzierung: Baukosten trennen hilft Steuern sparen

Steuern
Bei gemischt genutzten – also eigengenutzten und vermieteten – Immobilien sollte der zu vermietende Teil nachweislich komplett fremdfinanziert sein. Des Weiteren empfiehlt es sich, auch die Finanzierungen und Mittelverwendung durch separate Kredit-Konten zu trennen. Wer vor dem Finanzamt klar nachweisen kann, welche Finanzierung für den vermieteten Teil der Immobilie dient, kann die Schuldzinsen in voller Höhe abziehen. Läuft alles über ein Konto und werden zudem noch Eigenmittel beigemischt, die nicht eindeutig zugeordnet werden können, erkennt das Finanzamt nur einen Teil der Zinsen als Werbungskosten an. Das Finanzgericht München bestätigte dies durch sein Urteil Az.: 5 K 295/07, wie FTD mitteilt.

Technorati Tags: ,


Dieser Artikel ist Teil 4 von 4 der Serie Ratgeber Geld: Steuern sparen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.