Glossar – D

Glossar

Debitkarte
Bargeldloses Zahlungsmittel auf Guthabenbasis für jedermann. Die Ausgabe erfolgt durch die kontoführende Bank ohne Schufa- und ohne Bonitätsprüfung. Also erst Geld auf Konto einzahlen, dann darüber verfügen. Typischer Vertreter ist die Maestro-Karte, vormals EC-Karte.

Derivat (Finanzen)
Eine Derivat ist ein innovatives Finanzinstrument, dessen Preis direkt oder indirekt vom Preis eines Basiswertes (Underlying) abhängt und einem Hebel unterliegt. Basiswerte können zum Beispiel Rohstoffe, Waren, Aktien, Währungen oder Zinssätze sein. Zu den Derivaten zählen beispielsweise Optionen, Optionsscheine oder Zertifikate. Derivate dienen der Absicherung von finanziellen Risiken oder der Spekulation.

Dispositionskredit
Der Dispositionskredit oder genauer der Kontokorrentkredit (KKr) ist ein zwischen Gläubiger und Schuldner vertraglich vereinbarter Kredit und wird wie folgt gekennzeichnet:

  • variabler Nominalzinssatz
  • fest vereinbarter Nominalbetrag
  • sofortige und freie Verfügbarkeit bis zur Grenze des Nominalbetrages ohne erneuten Kreditantrag
  • freie Rückzahlung durch tägliche Fälligkeit
  • Laufzeit bis auf weiteres oder befristet
  • Ausreichung ohne Sicherheiten (blanko) oder mit Sicherheiten
  • keine zwingende Beanspruchung
  • meist ohne Verwendungszweck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.