EHEC-Infektion: Sind Billig-Gurken aus Spanien schuld?

Panorama

Laut einem Medienbericht sollen die EHEC-Erreger mit Gurken aus Spanien nach Deutschland gelangt sein. Es könne aber noch weitere Infektionsquellen geben.

Nach tagelanger Suche, scheint zumindest ein Schuldiger für die tödlichen Masseninfektionen mit EHEC-Bakterien gefunden. Wie die “Financial Times Deutschland” berichtet, hätten Wissenschaftler am Hamburger Hygieneinstitut die Keime an vier Salatgurken gefunden. Drei davon sollen aus Spanien stammen.

Weil sich die Untersuchungen aber nur auf Hamburg konzentrierten, können die Forscher noch nichts über die Herkunft der tödlichen Darmbakterien in anderen Regionen Deutschlands sagen. Auch wisse man noch nicht, ob auch andere Lebensmittel zu den Infektionsquellen gehören, heißt es.

Das Robert Koch-Institut (RKI) hatte gestern vor dem Verzehr von Blattsalaten, Tomaten und Gurken gewarnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.