Tahrir Revolution: Ägypten ist frei!

Ausland

Nur zwei Wochen hat das ägyptische Volk gebraucht, um Diktator Husni Mubarak friedlich aus seinem Amt zu jagen. Heute tanzen und jubeln Volk und Armee. Mubaraks Höflinge im Westen feiern seinen “letzten Dienst” am Volk als “historischen Umbruch”.

Nach seiner entäuschenden Rede gestern ist Ägyptens Staatschef Mubarak heute von seinen Ämtern zurückgetreten und ins “Exil” nach Sharm el-Sheikh geflüchtet. Die Armeeführung um Feldmarschall Mohammed Hussein Tantawi hat die Regierungsgeschäfte in die Hand genommen. Man wolle alle Wünsche des Volkes erfüllen, heisst es aus Armeekreisen. Verfassung und Parlamente sollen aufgelöst werden.

Während in Kairo und Alexandria Strassensperren aus Panzern und Stacheldraht abgebaut und in der Schweiz schon mal die Familienkonten des Diktators eingefroren werden, feiern Mubaraks Unterstützer Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Aussenminister Guido Westerwelle (FDP) seinen Rücktritt als “einen letzten Dienst” und “historischen Umbruch”.

Wie sich die politische Situation in den kommenden Tagen und Wochen in Ägypten entwickeln wird, bleibt abzuwarten. Aber heute haben das ägyptische Volk und seine Armee ihren grossen Tag. Respekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.