Bundestagswahl 2013: Wählen gehen oder nicht?

Deutschland

Bundestagswahl 2013: Warum jede Stimme zählt.

Fall 1

10 Wähler gehen zur Wahl. Alle 10 Stimmen wären gültig. Vier davon wählen CDU. Dann erhält die CDU 40 Prozent der Stimmen.

Fall 2

11 Wähler beteiligen sich jetzt an der Wahl. Wäre eine Stimme ungültig und würden wieder vier die CDU wählen, dann bekommt die CDU trotzdem 40 Prozent der Stimmen.

Fall 3

Wieder gehen 11 Wähler zur Wahl. Diesmal sind aber alle Stimmen gültig und vier erhält die CDU. Dann liegt die CDU nur noch bei 36 Prozent.

Bei der Bundestagswahl 2009 erhielt die CDU 32 Prozent aller gültigen Stimmen, aber nur 22 Prozent aller möglichen Stimmen. Die Wahlbeteiligung betrug rund 70 Prozent. Die Nichtwähler zählten zu Angela Merkels stärksten Verbündeten.

Foto: Gerd Altmann / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.