Russland: Putin setzt Hilfskonvoi für Ost-Ukraine durch und stellt Merkel mit Obama ins Abseits

Politik

Das ist eine schallende Ohrfeige für Deutschlands schwache Kanzlerin. Merkel konnte Russlands Hilfskonvoi für die leidgeplagte Zivilbevölkerung im Donbass nicht verhindern.

Endlich können die humanitären Hilfsgüter aus Russland zu den Menschen ins Kriegsgebiet. Bundeskanzlerin Merkel und ihr Dienstherr Obama hatten die dringend benötigten Lieferungen mit Lebensmitteln und Medikamenten noch kurz zuvor mit der perfiden Drohung

„… dass jede russische Intervention, auch zu angeblichen humanitären Zweck, (…) zu zusätzlichen Konsequenzen führen würde“

zu verhindern versucht.

Russlands Präsident Wladimir Putin und Chef der EU-Kommission José Manual Barroso haben sich heute über die Hilfen verständigt. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz werden die Hilfsgüter ins Kriegsgebiet geliefert, berichten russische Medien.

NATO-Sprecher Rasmussen nutzte natürlich die Gelegenheit seinen Popanz von einer verdeckten Invasion aufzublasen und die Kiewer Machthaber verkünden prompt, dass die Idee von ihnen sei.


Dieser Artikel ist Teil 35 von 54 der Serie Bürgerkrieg in der Ukraine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.