Blutbad in Frankfurt: War der Todesschuss im Jobcenter verhältnismäßig?

Der entsetzliche Tod einer Arbeitslosen im Jobcenter Frankfurt wirft Fragen auf. War der Einsatz der Schusswaffe durch die Bedrohung mit einem Messer gerechtfertigt? Musste die Polizeibeamtin gleich zum tödlichen Schuss als äußerstes Mittel greifen? Zur Polizeiausbildung gehört nicht nur das Schießtraining. Neben körperlicher Ertüchtigung werden die Beamten in Deeskalation und Kampfsport geschult, womit man gut […]

Continue Reading

Blutbad im Jobcenter: Kam der Todesschuss aus so einer Waffe?

H & K P30L

Die Pistole P30 von Heckler & Koch ist eine in Hessen übliche Dienstwaffe der Polizei. Musste die Kundin des Jobcenters durch so eine Waffe sterben? In der Agentur für Arbeit Frankfurt am Main kam es heute zu einem entsetzlichen Blutbad. Eine Polizistin zog ihre Dienstwaffe und schoss im Streit auf eine Kundin des Jobcenters. Die […]

Continue Reading

Blutbad: Polizistin erschießt Arbeitslose im Jobcenter

jobcenter der agentur fuer arbeit

Eine Polizistin hat im Arbeitsamt Frankfurt am Main eine Frau erschossen. Zuvor hatte es Streit zwischen den Sozialbeamten und der Arbeitslosen gegeben. In der Agentur für Arbeit Frankfurt am Main kam es heute zu einem Blutbad. Eine Polizistin zog ihre Dienstwaffe und schoß auf eine Arbeitslose. Die Frau mußte ins Krankenhaus gebracht werden, wo sie […]

Continue Reading

Hartz-IV: Wenn trotz Stütze die Insolvenz droht

bundesagentur fuer arbeit

Weil Jobcenter Hartz-IV-Anträge schlampig bearbeiten und Aufstockern vorab willkürlich Leistungen kürzen, müssen die Betroffenen ihren Lebensunterhalt aus eigener Tasche oder mit einem teuren Kredit vorschießen. Ein existenzbedrohender Zustand, denn die Nachzahlung von Leistungen kann sich schon mal zinslos um mehrere Jahre verzögern, so dass schnell die private Insolvenz droht. Sabine M. (52, Name geändert) gehört […]

Continue Reading