Bahn-Schnäppchen an Russland, China und Araber?

Börse Unternehmen
Der Börsengang der Bahn-Tochter DB Mobility Logistics ist zwar verschoben, ihr Verkauf jedoch noch lange nicht. Bahn-Chef Hartmut Mehdorn will jetzt verhandeln und mit Russland, China und den Arabern eine Lösung für eine mögliche private Platzierung von Anteilen finden. Ob dabei die versprochenen Boni locken oder die für Investitionen so dringend benötigten Gelder fehlen? Vermutlich beides.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.