GEZ: Staatsmonopol träumt

Medien

Nach Ansicht der GEZ besteht für TV-taugliche Handys „grundsätzlich eine Gebührenpflicht nach dem Rundfunkgebührenstaatsvertrag in seiner derzeit gültigen Fassung“.

Ich kann mich gar nicht erinnern, dass irgendein öffentlich rechtlicher Sender seine Programme via Mobile TV anbietet. Ausserdem würde das im Moment nur auf UMTS-Handys zutreffen. UMTS ist jedoch derzeit nur in ausgewählten Regionen verfügbar, so dass UMTS-Handys an sich schon ein Betrug des Kunden sind. Der Traum der GEZ ist daher weit von der Realität entfernt. Des Weiteren ist Mobile TV sowieso kostenpflichtig. Was sagen eigentlich die europäischen Kartellbehörden zu diesem Staatsmonopol, was nur schröpft und immer weniger bietet? Und was passiert, sobald die GSM/GPRS-Netze abgeschaltet werden? Dann hat der Verbaucher nur noch die Wahl, Handy ja oder Handy nein!

via Patrick

1 thought on “GEZ: Staatsmonopol träumt

  1. mit einem Handy wäre aber ohne weiteres Internetradio zu hören…: und Radio wiederum ist gebührenpflichtig…
    Was für ein Irrsinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.